Collenberg Collenberg

Bezirksfriedhof Reistenhausen der jüdischen Kultusgemeinde

Ein Ruheort für jüdische Bürger seit 700 Jahren

In den uns bekannten Archivalien deuten Fundstellen darauf hin, dass bereits im 14. Jahrhundert hier in Reistenhausen eine jüdische Begräbnisstätte eingerichtet worden ist. In wie weit die damalige Grundfläche mit der heutigen überein stimmt, oder in der Vergangenheit vergrößert wurde, kann nicht mit Bestimmtheit gesagt werden. Entsprechende Unterlage sind noch nicht gefunden worden.

Diese Begräbnisstätte liegt nordwestlich des Dorfes Reistenhausen. Dieses Areal wird im Volksmund als „Judenkaiphas" bezeichnet. Es umfasst eine Größe von ca. 1 ha. Eine sehr alte Sandsteinmauer wurde als Schutz dieser „Terra sacra" errichtet. In dieser befinden sich nach neuerlichen Erkenntnissen ca. 400 – 450 Einzelgräber, auf einer Grundfläche von ca. 7.500 qm.

Ausführliche Informationen zum Bezirksfriedhof Reistenhausen der jüdischen Kultusgemeinde finden Sie in dieser Broschüre